Anzeige / Text: Melanie Heider, Foto (Team): Sina Fröhlich

Das Team des Beerdigungsinstituts Pohl & Steuber um Inhaber Christian Steuber (4. v. r.) und Tatjana Steuber (4. v.l.) begleitet und entlastet Angehörige und informiert zur individuellen Vorsorge.

Persönlich und hilfreich zur Seite stehen

50 Jahre Pohl & Steuber

Partner für Bestattung und Vorsorge

Miteinander am Ende des Weges – zu Lebzeiten und im Sterbefall: Mit Feingefühl und Fachkompetenz begleiten Christian Steuber, seine Ehefrau Tatjana und das langjährige Team des Beerdigungsinstituts Pohl & Steuber Menschen auf dem Weg der Abschiednahme und in Zeiten der Vorsorge.

Für Menschen in den hellen und dunklen Stunden ihres Lebens als Beistand da zu sein, ist Anspruch des Beerdigungsinstituts Pohl & Steuber in Netphen. Neben der qualifizierten Vorsorgeberatung übernimmt das eingespielte und einfühlsame Team die pietätvolle Begleitung im Sterbefall, die Ausgestaltung der Trauerfeier mit persönlicher Atmosphäre und Stil samt Nachkaffee, seelsorgerische Gespräche sowie die vertrauensvolle Abwicklung sämtlicher Formalitäten.

Örtliche und menschliche Nähe

„Wir hören zu und wissen, was zu tun ist“, sagt Inhaber Christian Steuber, der sich gemeinsam mit seinen Mitarbeitern der Region verbunden und dem Wohl der Menschen verpflichtet fühlt. Jeder Vorsorge- und Trauerfall wird daher mit höchster Achtung und aufrichtigem Respekt individuell behandelt. „Unsere Unterstützung kommt aus Überzeugung – wir geben an die Hand, was gebraucht wird und nehmen ab, was belastend ist.“

Aufgrund der langjährigen Kompetenz und guten Kontakte ins benachbarte Ausland kann das Beerdigungsinstitut neben der Erd- und Feuerbestattung auf dem Friedhof oder im Bestattungswald selbst außergewöhnliche Wünsche erfüllen, z.B. die Ascheverstreuung über den Alpen aus einem Heißluftballon heraus oder die Seebestattung.

50 Jahre Tradition und Moderne

Gegründet 1970 von den Inhaberfamilien Horst Pohl und Ulrich Steuber, leitet Christian Steuber seit 2006 in zweiter Generation den Familienbetrieb mit mittlerweile fünf Standorten in Netphen, Deuz, Dreis-Tiefenbach, Irmgarteichen und Rudersdorf sowie einer eigenen Trauerhalle mit Abschiedsraum und Garten der Ruhe in der Brauersdorfer Straße. Seit 2011 ist das Institut zudem Ausbildungsbetrieb für Bestattungsfachkräfte.

Ob für Fragen der finanziellen Vorsorge oder für die Planungen der Erinnerungsfeier – Die Geschäftsräume in der Lahnstraße bieten ein ruhiges Umfeld und angenehmes Ambiente für Angehörige und all diejenigen, die Vorkehrungen treffen möchten. „Jeder ist herzlich eingeladen, hier in diskreter und ruhiger Atmosphäre ein individuelles, persönliches Beratungsgespräch mit uns zu vereinbaren“, ermutigt Tatjana Steuber.

Der Ausstellungsbereich gibt zudem erste Einblicke in das Urnen- und Sarg- Programm: von der kunstvollen Gestaltung mit Airbrush-Technik bis hin zur besonders nachhaltigen und ökologischen Variante aus regionalem Holz. Zum Portfolio des Instituts zählt neuerdings auch die Kerzenserie „leuchtend“ eines Netphener Unternehmens – besondere Fingerprint- Schmuckstücke werden in Zusammenarbeit mit einem Juwelier angeboten.


02738 6308
info@pohlundsteuber.de