DIGITALUM Wittgenstein – Top Blog

Herausforderungen der digitalen Welt gemeinsam angehen

15 Gesellschafter gründen DIGITALUM Wittgenstein gGmbH

Der digitale Wandel schreitet voran – die „Technologien von morgen“ sind längst im heutigen beruflichen und privaten Alltag angekommen. Doch werden sie alle bereits sinnvoll und an den richtigen Stellen angewendet? Um Menschen jeden Alters die Möglichkeit zu geben, vom reinen Technologie-Nutzer zum IT-Versteher zu werden, soll das DIGITALUM Wittgenstein künftig digitale Technik begreifbar machen.

„Wir wollen ausdrücklich keinen Lehrort, sondern einen Lernort schaffen“, sagt Projektkoordinator Andreas Kurth. „Im DIGITALUM soll diskutiert und experimentiert werden.“ Im Rahmen der REGIONALE 2025 in Südwestfalen bekam das Projekt bereits den ersten Stern. Mit der Gründung der gemeinnützigen DIGITALUM Wittgenstein gGmbH wurde ein weiterer wichtiger Meilenstein für den Aufbau eines digitalen Qualifizierungszentrums in Wittgenstein gesetzt. Aktuell läuft die Bewerbung um den zweiten und dritten REGIONALE-Stern. An der Vergabe und der damit verbundenen Förderung orientiert sich die weitere Projektentwicklung z.B. des DIGITALUM-Neubaus am Eingangstor der Stadt Bad Berleburg. 

Angebot für Privatleute und Unternehmen

Wie funktionieren ein 3D-Drucker oder eine VR-Brille? Wie kann eine App meinen Betrieb oder Verein effizienter und somit auch nachhaltiger machen? Was meint Augmented Reality und wofür lassen sich Sensordaten nutzen? Der außerschulische Lernort soll später mit einem festen Expertenstamm Anlaufstelle für alle Art von Fragen rund um die Digitalisierung werden – und das rund um die Uhr. Neben einem FabLab (Digitale Produktionswerkstatt) und Co-Working-Space ist ein Auditorium mit abtrennbaren Seminarräumen vorgesehen. „Gemeinsam denken, sich kreativ austauschen und aus einer neuen Perspektive auf die Organisation des Berufs- und Privatlebens blicken – das soll im DIGITALUM Wirklichkeit werden“, erläutert Kurth. 

Wittgensteiner Gemeinschaftsprojekt 

Denn digitale Prozesse sind längst nicht nur in der industriellen Fertigung zu finden. „Big Data“, Algorithmen und cloudbasierte Datenbanken helfen z.B. auch bei der Auswertung von Wetterdaten zur Bewässerung in Gärtnereien, beim Smart Farming in der Landwirtschaft oder beim Bestellmanagement einer Bäckerei bzw. der Patientenbetreuung in der Pflege. „Grundidee ist, die Herausforderungen und Chancen der digitalen Welt gemeinsam anzugehen. Denn die Digitalisierung betrifft uns alle und stellt uns vor viele Fragezeichen – in Sachen Infrastruktur aber auch in puncto Rechte und Pflichten“, sagt Ulf Pöppel (Geschäftsführer REGUPOL BSW). „Das DIGITALUM Wittgenstein ist daher die richtige Lösung zur richtigen Zeit und wird künftig viele Antworten geben.” Läuft alles nach Plan, starten ab 2022 voraussichtlich die ersten Webinare und Seminare mit namhaften Digitalexperten aus ganz Deutschland – zunächst in den bestehenden Räumen des Bildungszentrum Wittgenstein (BZW) in Bad Berleburg. Teilnehmen können soll jeder, der sich für das Thema interessiert. Vom Schüler bis zum Senior, vom Auszubildenden bis zum Firmenchef. 

Vom Bediener zum Anwender

Ziel ist die nachhaltige Breitendigitalisierung zum Wohl der gesamten Region. Getragen wird das Vorhaben von starken Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft. 15 Gründungsmitglieder der gemeinnützigen GmbH – von mittelständischen Unternehmen über die drei örtlichen Kommunen bis hin zu Vereinen und Institutionen – unterstreichen bereits die vielschichtige Dynamik des Projekts. Ideengeber und maßgeblich zuständig für die Zukunftswerkstatt DIGITALUM sind im Wesentlichen Aufsichtsratsvorsitzender Dirk Pöppel, Projektkoordinator Andreas Kurth und Jun.-Professor Dr. Thomas Ludwig von der Universität Siegen. An der Seite der Initiatoren arbeitet auch Winfried Schwarz, Geschäftsführer des Bildungszentrums Wittgenstein. Einzigartig macht das Projekt auch der „Bottom-up“-Ansatz. Im Vordergrund stehen der individuelle Kompetenzerwerb und Ideenaustausch in einem offenen Biotop mit digital interessierten Menschen. Gemeinsam geht es darum, die neue technologische Sprache zu erlernen, um sie später intuitiv und konzeptionell auf alle Bereiche des Lebens anwenden zu können.


Gesellschafter & Förderer

  • Die 15 Gründungsgesellschafter der DIGITALUM Wittgenstein gGmbH:
    • BERGE-BAU GmbH & Co. KG
    • BLB-Tourismus GmbH
    • Dekor-Kunststoffe GmbH
    • EEW Holding GmbH & Co. KG
    • EJOT Holding GmbH & Co. KG
    • Evangelischer Kirchenkreis
    • Gemeinde Erndtebrück
    • Jugendförderverein Bad Berleburg Veranstaltungs-GmbH Kurt Obermeier GmbH & Co. KG
    • Osterrath GmbH & Co. KG
    • REGUPOL BSW GmbH
    • Sparkasse Wittgenstein
    • Stadt Bad Berleburg
    • Stadt Bad Laasphe
    • Volksbank Wittgenstein eG

INITIATOREN & ANSPRECHPARTNER


Kontakt
0175 1820900
info@digitalum-wittgenstein.de
www.digitalum-wittgenstein.de