Top Blog: Sparkasse Siegen

Anzeige / Text: Julia Wildemann

Thomas Schröder, Lisa Rehmann und Jochen Hafer

„Alles-geregelt-Gefühl“ statt Planlosigkeit

Nachfolge und Nachlass mit der Sparkasse Siegen

„Was passiert im Notfall, wenn ich nicht mehr handlungsfähig bin? Wer kümmert sich um meine Finanzen, wenn ich es nicht (mehr) kann?“ Diese Fragen sollte sich jeder mindestens einmal im Leben stellen – unabhängig von Alter, Beruf oder Familienstand. Wer bei der Suche nach der Antwort Unterstützung benötigt, kann sich auf die Expertise der Sparkasse Siegen verlassen. Jochen Hafer, Lisa Rehmann und Thomas Schröder beraten ganzheitlich zu Finanz- und Nachfolgethemen und übernehmen auch die Testamentsvollstreckung. Damit der letzte Wille wirklich zählt!

Welchen Service bietet die Sparkasse Siegen rund um die Themen Nachlass und Testament?

Jochen Hafer: Der erste Schritt ist immer ein persönliches Gespräch, in dem wir mit gezielten Fragen den familiären und wirtschaftlichen Rahmen sowie die persönlichen Wünsche und Ziele abstecken. Familie oder alleinstehend? Existiert bereits ein Testament? Bestehen Bank- oder Vorsorgevollmachten? Wer soll was bekommen und wie abgesichert sein? Viele unterschiedliche Bereiche sind hier miteinander verknüpft. Eine Finanz- und Nachfolgeplanung ist daher sehr komplex. Individuell abgestimmt auf die jeweilige Lebensphase entwickeln wir gemeinsam mit externen Spezialisten wie beispielsweise Steuerberatern und/ oder Juristen ein Konzept, das sowohl im Fall von Krankheit als auch im Todesfall greift. Die jeweiligen Ergebnisse werden in einem individuellen „Notfallordner“ gebündelt, wo Angehörige alle benötigten Informationen und Unterlagen finden, die sie brauchen. Das schafft enorme Sicherheit.

Inwiefern ist die Betreuung von UnternehmerInnen eine besondere Herausforderung?

Thomas Schröder: UnternehmerInnen tragen gleichzeitig Verantwortung für ihre Mitarbeiter, aber natürlich auch für die eigenen Angehörigen. Deshalb entwicklen wir „Notfallpläne“ sowohl für die
Privatperson als auch für das jeweilige Unternehmen. Wir schaffen Transparenz für bestmögliche Entscheidungen und zeigen Auswirkungen auf andere (Lebens-) Bereiche auf, die auf den ersten Blick nicht mit dem Thema Nachfolge zusammenhängen. Wichtiger Baustein ist das Thema Unternehmensnachfolge. Je nach Branche und Unternehmensform kann eine Nachfolgeregelung von der Idee bis zur Umsetzung zwischen fünf und acht Jahren in Anspruch nehmen. Die strategische Planung ist also ein Muss.

Stichwort: Testamentsvollstreckung! Warum macht es Sinn, einen externen Dienstleister zu beauftragen?

Lisa Rehmann: Gerade bei der letztwilligen Verfügung spielt Individualität eine große und vor allem emotionale Rolle. Durch die zu Lebzeiten erfolgte Finanz- und Nachfolgeplanung kennen wir die Wünsche unserer Kunden genau. Einen Nachlass abzuwickeln ist zeit- und arbeitsintensiv. Gerade wenn Erben nicht vor Ort leben oder ihnen das nötige Fachwissen fehlt, herrscht oftmals Überforderung. Die Sparkasse Siegen unterstützt als neutrale und erfahrene Instanz. Sie sorgt für eine Entlastung der Erben und schützt vor Haftungsrisiken. Tritt der Todesfall ein, kennen wir den letzten Willen und die vorhandenen Nachlasswerte. Zu unseren Aufgaben gehören dann unter anderem Haushaltsauflösung, Steuererklärungen oder die Versorgung der Haustiere.


Kontakt
Morleystraße 2, 57072 Siegen
Telefon 0271 596111
testamentsvollstreckung@sparkasse-siegen.de
www.sparkasse-siegen.de