Top Blog: TopConnects

Printmagazin trifft digitalen Stadtführer – ein Widerspruch? Überhaupt nicht! Der Fokus beider Medien liegt auf der lebenswerten Region. Siegen-Wittgenstein hat unglaublich viel zu bieten und das soll auch jeder erfahren. Auf allen Kanälen und mit unterschiedlichen Formaten: im Magazin, bei Instagram, als Podcast, in Form von Events und mit Aktionen an der Universität oder mitten in der City. 

Die Gastbeiträge von SiegenConnects lest ihr hier:

Der TopConnects Guide Sommer 2021:

Gastro-News

Auf ’ne Limo in die Oberstadt!

Nur wenige Schritte vom Krönchen entfernt wartet Siegens neuer Gastro-Hotspot, das Oberwasser. Offener Thekenbereich, rustikale Bastkörbe und Rollrasen als Tapetenersatz – Konzept und Design erinnern an Szeneläden aus Köln, Hamburg oder Berlin. Bruno Puddu und Henning Oelmann setzen kulinarisch auf lecker gefüllte Wraps, Suppen und Aufläufe. Angestoßen wird mit selbstgemixten Limonaden. Prost!
Mo bis Fr 11 bis 20 Uhr Sa 10 bis 20 Uhr


„Probier’s doch mal“

Interaktives Kinderkochbuch

Drei Fragen
an Gründer-Paar
Anna und Steffen

Wie entstand die Idee hinter eurem Start-up?

Anna: Ich habe Ernährungswissenschaften in Bonn studiert und währenddessen ein Praktikum in einer Kochschule für Kinder absolviert. Es hat total Spaß gemacht, die Kleinen bei der Zubereitung der Gerichte zu unterstützen. Da kam mir der Gedanke, ein Kochbuch zu entwickeln, das sich an 8- bis 12-Jährige richtet. Mit einem ersten Konzept haben wir uns für das Gründerstipendium beworben und als die Zusage kam direkt losgelegt. Wir wollten Inhalt und Layout alleine bestimmen und deshalb nicht mit einem Verlag zusammenarbeiten. Das hat natürlich nicht nur Freiheit, sondern auch einige Herausforderungen und viel Arbeit mit sich gebracht. Wie gestaltet man überhaupt ein Buch? Grafische Elemente, Fotos, Texte… Wir haben alles selbst gemacht. Vieles mussten wir uns erst mal beibringen, teilweise improvisieren. Learning by doing halt!

Wie ist das Buch aufgebaut? Und warum eine App als Ergänzung?

Steffen: Am Anfang des Buches warten auf knapp 30 Seiten grundlegende Informationen zum Thema Ernährung, Nachhaltigkeit-Basics, eine Schneideschule und Hinweise für Kochanfänger. Dann folgen mehr als 80 Rezepte mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden – mal herzhaft, mal süß. Wir haben nicht nur auf Kinder-Klassiker gesetzt, sondern auch exotische Gerichte wie das indische Linsen Dal aufgenommen. Die Kinder sollen Neues ausprobieren und kreativ werden. Deshalb sind einige Rezepte sehr offen gestaltet und können nach dem Baukastensystem individuell zusammengestellt werden. Der Fokus liegt auf einer vollwertigen Ernährung, oft auch pflanzenbasiert. Wir wollen zeigen, dass es gar nicht schwer ist, ab und zu auf tierische Produkte zu verzichten. Schnittstelle zwischen Printmedium und Digitalisierung ist die kostenfreie „Probier’s doch mal“-App, mit der man die QR-Codes auf den Buchseiten scannen kann. In einem Fenster öffnen sich detaillierte Audio-Anleitungen mit Zusatzinfos. Zu jedem Rezept haben wir außerdem ein Quiz erarbeitet, das in der App gelöst wird und spielerisch jede Menge Fun Facts vermittelt.

Das Kochbuch ist fertig, aber noch nicht im Handel erhältlich. Wie sehen die nächsten Schritte aus?

Anna: Im Juli ist unsere Crowdfunding-Kampagne bei Startnext online gegangen. Menschen, die von unserer Idee überzeugt sind und uns unterstützen möchten, können sich noch bis zum 24. August beteiligen. Um die erste Auflage mit 3.000 Exemplaren in Druck zu geben, benötigen wir 16.000 Euro. Wir arbeiten mit einer regionalen Druckerei zusammen. Recyclingpapier, kurze Wege – nicht nur unsere Rezepte, auch die Produktion soll nachhaltig sein. Wir hoffen, dass möglichst viele Kochbücher vorbestellt werden, denn nur wenn wir unser Fundingziel erreichen, wird das Startkapital auch ausgezahlt.

www.probiersdochmal.com


#nachgefragt

Präsenzveranstaltungen im Wintersemester
Ja oder Nein?

Durch Online-Alternativen wie Zoom konnte ich viel freier und nach meinem eigenen Rhythmus studieren. Theoretisch ist man nicht mehr gebunden an seinen Universitätsstandort und kann alles von zu Hause aus selbst nachholen und lernen. Auf diese Weise konnte ich Job, Hobbys und Studium besser koordinieren. Hoffentlich behalten das die Professoren auch nach Corona bei.
Kevin Köster

Persönlich würde ich mir Präsenzveranstaltungen im kommenden Semester zurückwünschen. Zoom und Co. waren zwar eine notwendige Maßnahme in Coronazeiten, aber dennoch präferiere ich es, in Vorlesungen und Seminaren persönlich anwesend zu sein. Ein großer Pluspunkt: Man lernt vor Ort leichter neue Kommilitonen kennen als online.
Florian Jung


Litera(Fu)tur

Bücher entführen in aufregende Fantasiewelten und bieten die Möglichkeit, im eigenen Kinderzimmer spektakuläre Abenteuer zu erleben. Die Fähigkeit zu lesen ist nicht nur Grundvoraussetzung für das Schmökern, sondern eine Schlüsselkompetenz, die in allen Bereichen des Alltags benötigt wird. Kinder, die reflektiert lesen können und dazu fähig sind, Inhalte einzuordnen und zu bewerten, haben tendenziell höhere Bildungschancen. Deshalb hat das Germanistische Seminar der Universität Siegen gemeinsam mit der Universität Duisburg-Essen und RuhrFutur eine Veranstaltungsreihe entwickelt. Im Rahmen von Litera(Fu)tur lesen AutorInnen aus ihren Werken und unterstreichen die Bedeutung von Literatur für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen.

TERMINE:

19. August 2021
Judith Allert
Auf den Anfang kommt es an:
Zur Bedeutung von Erstleseliteratur

23. September 2021
Frank M. Reifenberg
Leseförderung für Jungs – Einblicke in die Arbeit eines Autors

28. Oktober 2021
Martin Baltscheit
Comic als Literatur für Kinder

18. November 2021
Uwe-Michael Gutzschhahn
Von Mäusen und Häusern oder: So wichtig ist Lyrik für Kinder

16. Dezember 2021
Andrea Karimé
Begegnungen mit anderen Lebenswelten in der Literatur – alles neu, aber doch vertraut?

immer von 16.30 bis 18 Uhr Teilnahme per Zoom
Anmeldung unter www.ruhrfutur.de


Mit Vollgas und neuem Design in die Rennsaison

Das Formula-Student-Rennteam der Universität Siegen – die Speeding Scientists, kurz s3racing – hat seinen neuen Rennwagen vorgestellt. Während einer digitalen Rollout-Woche wurden alle Details des s3-21e „Maya“ erstmals der Öffentlichkeit präsentiert. Mit 80 kW (109 PS) aus einem 600-Volt-Akku beschleunigt der Wagen dank vier Elektromotoren innerhalb von 2,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h.
Das Team besteht aus etwa 15 Studierenden der Uni Siegen, die in den unterschiedlichsten Studiengängen zu Hause sind. Gemeinsam konstruieren, fertigen, fahren und vermarkten sie den Formel-Rennwagen und treten auf Events gegen internationale Konkurrenz an.
www.s3racing.de


Neues Konzept

für alte Hallen

Felix Schmidt und Julian Iseli

Wie können alte Industriehallen erhalten und sinnvoll genutzt werden? Dieser Frage haben sich die beiden Architektur-Absolventen Julian Iseli und Felix Schmidt an der Universität Siegen in ihrer Bachelor-Arbeit gewidmet. Konkretes Objekt: die Industriehallen in der Austraße in Siegen-Weidenau. Entstanden ist die Idee für ein vielseitig nutzbares CO WO HO: Co-Working- Arbeitsplätze (CO), Wohnungen (WO) und Hotel (HO).
Während eine Halle mit beeindruckender Back- steinfassade zum Co-Working-Haus mit gemeinschaftlichen Räumen für Gastronomie, Events und Werkstätten wird, soll der daran angrenzende Teil des Komplexes als „offener“ Ort der Begegnung genutzt werden. Darüber hinaus findet man Ateliers für Kunst und Handwerk, eine Möbeltauschbörse, ein sogenanntes Kapselhotel und Wohnformen für Singles, WGs und Familien.
www.poool.kunstwechsel.de


Eine Kooperation des Top Magazin Siegen-Wittgenstein und der Online-Plattform SiegenConnects

Das Top Magazin bildet die Unternehmenslandschaft im Siegerland und darüber hinaus ab – SiegenConnects verfolgt die Entwicklung an den Campussen hautnah und ist rund um die Universität Siegen mitten im Geschehen. Unter dem Zusammenschluss „TopConnects“ werden in den Rubriken Start-up, Universität und Freizeit bekannte Themenfeldern aus einer jüngeren Perspektive aufbereitet, um langfristig kürzere Wege zwischen Studierenden und attraktiven Arbeitgebern in der Region zu schaffen.

Im Mittelpunkt stehen dabei sowohl Gastbeiträge im Magazin, die Einblicke in das junge Siegerland geben, als auch Online-Projekte, die verbinden und auf das Potenzial von Siegen und dem Umland aufmerksam machen. Neue Blickwinkel und einen spannenden Austausch versprechen künftig auch Podcasts – produziert im 57STUDIO im Haus der Innovation in Siegen – mit Köpfen aus der Wirtschaft, Politik und dem universitärem Leben. Damit ist TopConnects eine Kooperation, die Jung und Alt, Einheimische und Ortsfremde, Fans und Kritiker des Siegerlands vernetzen soll. Ganz nach dem Motto: „Erlebe die Region aus den Augen von TopConnects.“

Über SiegenConnetcs
Drei smarte Köpfe, eine Mission: die Krönchenstadt online von ihrer schönsten Seite präsentieren. Entstanden ist SiegenConnects – ein digitales Stadtmagazin, das Lust aufs Entdecken macht. Und zwar aufs Entdecken von geschichtsträchtigen Orten, angesagten Gastro-Konzepten, entschleunigenden Natur-Hotspots oder potentiellen Lieblingsläden. Klicke hier, um rauszufinden wer hinter SiegenConnects steckt.

Mehr über das digitale Stadtmagazin:
Instagram: @siegenconnects
www.siegenconnects.de