Rezept: Eierlikörkuchen – Top Blog

Foto: Sina Fröhlich

Star auf der Kaffeetafel: leicht angeschwipster Eierlikörkuchen

Eierlikörkuchen

Locker-luftiger Gaumenschmaus

Was bei keinem sonntäglichen Kaffeeklatsch fehlen darf? Ein saftiger Rührkuchen! Mit wenigen Zutaten lässt sich im Handumdrehen ein leckerer Eierlikörkuchen zaubern, der mit luftiger Textur und feinem Geschmack punktet. Dank der Geheimzutat Eierlikör, wird das Küchlein garantiert nicht trocken. Hauptbestandteil der cremigen Spirituose mit 20 Volumenprozent sind Alkohol, Eigelb und Zucker. Besonderheit unter den Eierlikören ist der Advocaat. Um das Label tragen zu dürfen, muss der jeweilige Likör pro Liter mindestens 140 Gramm Eigelb und 150 Gramm Zucker enthalten.

Zutaten
250 g Mehl
250 g Puderzucker
1 Päckchen Backpulver
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
1/4 l Rapsöl
1/4 l Eierlikör

So wird’s gemacht
Ofen auf 160 Grad vorheizen. Kuchenform einfetten. Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. In die Form geben und 60 Minuten backen. Kuchen auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Tipp!
Kuchen mit einer Kugel Vanilleeis und einem Schuss Eierlikör servieren

Gut zu wissen
Rapsöl wird aus der Rapssaat gewonnen. Nur die “nativ kaltgepresste” Herstellung gewährleistet einen intensiven Geschmack sowie ein ideales Fettsäureprofil zwischen einfach ungesättigten Fettsäuren (ca. 60 %) und dem sehr guten Omega-3- zu Omega-6-Verhältnis.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.